Dreistadt – Danzig, Sopot und Gdynia

Die Städte Danzig (Gdansk), Sopot und Gdynia liegen am Ufer der Danziger Bucht. Der Name Trojmiasto (Dreistadt) rührt daher, dass die Stadtgrenzen nahtlos ineinander übergehen und ein Ballungszentrum mit ca. 745.000 Einwohnern bilden.

Jede der drei Städte hat einen völlig unterschiedlichen Charakter und ist über ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz verbunden.

Danzig

Die Hansestadt Danzig (Gdansk) ist reich an Geschichte und zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Innenstadt wurde liebevoll wieder aufgebaut und renoviert. Neben zahlreichen Sehnswürdigkeiten wie dem Neptunbrunnen, das Krantor und vielen kleinen Gassen wie der Mariacka (Mariengasse), ist neben Bernstein das “Danziger Goldwasser” eines der bekanntesten Aushängeschilder der Stadt. Das “Goldwasser” ist ein klarer und süßer Gewürzlikör mit kleinen Blattgoldteilen.

Sopot

Das mondäne Ostseebad Sopot mit seinen ca. 40.000 Einwohnern liegt zwischen Danzig und Gdynia. Sopot ist vor allem durch Bebauung aus dem 19. und dem frühen 20. Jahrhundert sowie durch Kureinrichtungen geprägt. Der schöne Sandstrand lädt zum baden oder langen Spaziergängen ein. Die Seebrücke, gebaut in den 1820er Jahren, ist mit über 511 Metern eine der längsten hölzernen Seebrücken der Welt und damit die Hauptattraktion unter den Sehenswürdigkeiten in Sopot. Neben dem altehrwürdigen Grand Hotel gibt es direkt am Strand das ca. 200 Meter in Richtung Gdynia entfernte “Zatoka Sztuki”. Hier kann man neben zahlreichen kulturellen Veranstaltungen hervorragend essen und übernachten.

Gdynia

Mit einer Dichte an modernen Bauten (Modernismus) aus den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts, wie man sie sonst in Polen nirgends findet, wuchs Gdynia aus einem kleinen kaschubischen Fischerdorf zu einer Hafenstadt heran.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählt neben der aussergewöhnlichen städtebaulichen Architektur des Modernismus u.a. die Südmole am Hafen mit ihren Museumsschiffen. Die Hauptattraktionen sind hierbei das Kriegsschiff “Błyskawica” – der weltweit älteste existierende Zerstörer aus dem zweiten Weltkrieg und das ehemalige Segelschulschiff “Dar Pomorza”, welches am 18. September 1909 bei Blohm & Voss in Hamburg vom Stapel lief. Gegenüber der Museeumsschiffe befindet sich das Meeresaquarium. In den Becken und Aquarien kann man sowohl Süßwasserfische als auch Meeresbewohner aus Afrika, Nordamerika und Nordeuropa entdecken. Neben verschiedenen Haiarten gibt es Kraken und Krokodile zu sehen.